Kork Pinnwand selber machen –in 3 Schritten

Get Organized –Part II

Was gibt es Schöneres, als seine Lieblingsinspirationen aus Zeitschriften, Katalogen&Co. auszuschneiden und an einem hübschen Ort aufzubewahren? Ich persönlich verbringe gern einen verregneten Sonntag damit, Wohnmagazine durchzublättern und all die tollen Ideen und Anregungen auszuschnibbeln. Rezepte auszuschneiden, Lieblingskarten aufheben und dann folgt ein großen Fragezeichen. Wohin mit den ganzen Sachen? Ihr merkt, es geht wieder darum, ein bisschen Ordnung zu schaffen, zu organisieren. Heute folgt nun also Teil 2 meiner ‚Get Organized‘–Reihe. Dieses Mal: Eine selbstgemachte Pinnwand aus Kork in Wolkenform. In meinem vorangegangenen Blogbeitrag habe ich ja schon über mein Problem mit dem Zeitmanagement geschrieben. Wenn ich einen Blogpost plane, überlege ich mir im Vorfeld, mit welchen Farben, Geschirr etc. ich arbeiten möchte und stimme alles aufeinander ab. Um diese Ideen und Vorstellungen festzuhalten, kann eine Pinnwand prima helfen. Aber auch um Rezepte zu sammeln, Dekoideen, Lieblingszitate etc. aufzubewahren, eignet sich eine solche Pinnwand sehr gut. In einem Ordner aufbewahrt, gerät manches schnell in Vergessenheit (so ist das jedenfalls bei mir). Über meinem Schreibtisch hing bis auf ein paar Karten noch nichts, also bietete sich eine Pinnwand  gerade zu an. Tja, und warum nun in Wolkenform? Ich mag Wolken sehr, egal ob graue Regenwolken, rosa Abendhimmel-Wolken oder zarte weiße Schäfchenwolken. Und eh wir dann die neue Einrichtungsidee umsetzen können, werden weiter fleißig Ideen gesammelt und vom Traumbadezimmer geträumt.

 Was ihr alles braucht:
  • Korkmatte (Maße: 50 cm hoch, 70 cm lang, 0,6 cm stark) im Baumarkt erhältlich
  • Lineal/Zollstock
  • Cutter Messer
  • Kreisschablonen (Topfdeckel/Teller)
  • Farbe und Pinsel
  • Reissnägel und Nägel
  • Bastelpapier und Kleber
  • Halterung für an der Wand (z.b. Uhu –Patafix)

Materialienübersicht für eure Pinnwand

Pinnwand Utensilien Übersicht 1.2

Schritt 1: Kreise auf die Korkmatte übertragen und mit dem Cutter Messer vorsichtig ausschneiden

Pinnwand Wolkenausschnitt 1.2

Schritt 2: Jetzt folgt das Anstreichen! Da könnt ihr natürlich jede Farbe eurer Wahl nehmen =)

Pinnwand Anstrich grauGrau ist gerade mein Liebling in Sachen Farbe! Und an einer weißen Wand hätte sich eine weiße Wolke nicht sonderlich gut abgehoben. Ich habe das Ganze dann über Nacht trocknen lassen. Wenn ihr mit dem Streichen fertig seid, könnt ihr schon mit der Dekoration eurer Reisszwecken anfangen.

Schritt 3: Herzchen- und Tropfen- Reisszwecken als Deko

Reisszwecken Regentropfen 1.2Aus dem übriggebliebenen Kork habe ich dann noch Regentropfen ausgeschnitten und mit hellblauer Farbe angemalt. Zudem hatte ich noch Glitzerpapier herumliegen und dachte es wäre eine schöne Ergänzung und Hingucker. Also Herzchen aufs Bastelpapier gemalt und ausgeschnitten. Auf die Rückseite habe ich dann die Reisszwecken mit Kleber befestigt.

Reisszwecken Regentropfen aus Kork 1Reisszwecken auf KorkSo und nun noch all die gesammelten Bildchen, Karten, Rezepte, Farbproben&Co. zusammensuchen oder schnell ausschneiden und dann an die fertige Pinnwand pinnen!

Pinnwand Accessoires ZeitungsausschnitteUnd so sah meine fertige Wolken-Pinnwand an der Wand aus: Nahaufnahme Pinnwand frontalAngebracht habe ich sie mit  Uhu-Patafix, ging ganz schnell und es musste nicht noch ein Nagel in die Wand gehauen werden!

Pinnwand Nahaufnahme seitlichUm mein Washi Tape schnell griffbereit zu haben, hab ich einfach mit Hilfe von zwei Nägeln eine Halterung gebastelt. So habt ihre eure liebsten Tapes schnell zur Hand!

Washi Tape Halter Nahaufnahme 1.2

Das war nun Teil 2 der Get Organized-Reihe! Ich hatte sehr viel Spaß beim Basteln und vielleicht hat ja der ein oder andere nun auch Lust, sich selbst eine Pinnwand zu basteln. Vielleicht auch in einer ganz anderen Form? Da sind der Fantasie ja keine Grenzen gesetzt!

Liebe Grüsschen,