Mini Donuts im Backofen

„Donut worry“–denn ich habe heute ein simples und leckeres Rezept für fluffige Mini Matcha Donuts für euch. Ohne viel schnick schnack, denn diese kleinen Leckerbissen müssen nicht in Fett gebadet werden, sondern werden im Ofen gebacken. Klingt gut oder? Wenn ihr dazu auch auf eine dezente Kokosnussnote steht, dann ist euer Donut-Glück perfekt. Statt wie üblich meinen Hefeteig ganz klassisch mit Butter anzusetzen, habe ich diesmal ein kleines Experiment gewagt und die Butter durch Kokosöl ersetzt.

Ich hatte ein bisschen Bedenken, denn Hefeteig kann bekanntlich eine launische Diva sein. Da darf kein Lüftchen wehen, es darf nicht zu kalt und nicht zu warm sein.. Um auf Nummer sicher zu gehen, riskierte ich den ersten Blick unters Tuch nach exakt einer Stunde. Und siehe da, der Teig war perfekt aufgegangen und überraschte mit einer leicht glänzenden Oberfläche. Das Gefühl beim Durchkneten war ein bisschen „glitschiger“als bei einem normalen Hefeteig. Mit etwas Mehl bestäubt, lies er sich trotzdem leicht ausrollen und verarbeiten.

Nächste Hürde: Das Ausstechen und nochmalige gehen lassen. Das Hefeteig immer noch ein zweites Mal gehen muss, vergesse ich ganz gerne mal bei meiner Zeitplanung. Da wird schon mal die für 16 Uhr geplante Kaffeetafel 16 Uhr gesprengt, weil das Objekt der Begierde noch fröhlich im Ofen verweilt. Für die Vorbereitungszeit müsst ihr also definitiv ein bisschen mehr Zeit einplanen. Wenn der Teig aber erstmal in (Donut)Form gebracht ist und in einer passenden Backform platziert, geht alles ganz schnell. Im Ofen brauchen sie nicht länger als 10 Minuten, bis sie schön durchgebacken sind.

 Rezept für Mini Donuts ohne Fritteuse

[original Rezept]
Für die Donuts:
640 g Mehl
1 1/2 Päckchen Trockenhefe
70 g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
260 ml Milch
2 Eier
80 g natives Kokosöl
Mark einer Vanilleschote
Für die Matcha-Glasur:
150 g weiße Kuvertüre
2-3 TL Matchapulver
Pistazien zur Verzierung (optional)
Zubehör:
Glas/Ausstecher à 4,5cm und 1 cm
(Mini) Donutform

Zubereitung Mini Donuts mit Matcha-Glasur
Mini Donuts mit Matcha-Glasur
Vorbereitungszeit:
Back/Kochzeit:
Zubereitungszeit:
  1. Kokosöl im warmen Wasserbad verflüssigen. Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Hefe in der Milch auflösen und zu den trockenen Zutaten geben.
  2. Danach Eier, Kokosöl und das Vanillemark zu den restlichen Zutaten hinzugeben. Den Teig kräftig durchkneten, bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und mind. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Nachdem der Teig aufgegangen ist, kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.
  5. Nun die Donuts ausstechen: Hierfür zunächst mit der größeren Form Kreise ausstechen und mit der kleineren, ein Loch in der Mitte des Kreises ausstechen. Nachdem alle Donuts ausgestochen sind, erneut ca. 30 Minuten den Teig ruhen lassen.
  6. Währenddessen den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  7. Zum Backen die Donuts in eine Donut form geben und für ca. 10 Minuten backen, bis sie eine leichte Bräunung haben.
  8. In der Zwischenzeit kann die Glasur vorbereitet werden. Hierfür die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und das Matchapulver unterrühren.
  9. Die abgekühlten Donuts in die Matchs-Glasur tunken und mit Pistazien&Co. dekorieren.

Et voilà, fertig sind die Mini Donuts, die hübsch verziert ein echter Hingucker sind. Insbesondere dann, wenn der Frühling gerade Pause macht. Letztes Wochenende haben wir noch die ersten warmen Sonnenstrahlen am Neckar zwischen Krokussen und Narzissen genossen. Deshalb bin ich auch gar nicht traurig, dass der Post erst heute online geht. Sie sind perfekt dafür gemacht, diesem grauen Wochenende doch noch einen schönen Farbtupfer zu verpassen.

Habt ihr euch schon mal an Donuts versucht?

Liebste Grüsschen und einen schönen Wochenstart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.