Rezept für herbstliche Birnen-Mandel-Tartelettes –Gastbeitrag

Lange nichts gehört, stimmt’s? Nachdem es hier eine kleine Pause gab, geht es heute herbstlich weiter, mit einem Gastbeitrag von der lieben Jenny für euch. Mit viel Liebe teilt sie auf ihrem Blog Tulpentag mit euch leckere Rezepte, zu meinen Favoriten gehören bspw. diese leckeren Quarkmuffins mit Nektarine und Mohn und ihr selbstgemachtes Joghurt-Zimt-Eis, was ich mir sehr gut zu einer dampfenden heißen Waffel an einem grauen Herbsttag vorstellen kann. Ihr findet aber auch süße DIY-Ideen und wunderbare Wohninspirationen (mit ganz vielen schönen Accessoires in mint, yay!). Also alles was das Foodie- und Deko-Herz begehrt! Aber genug von mir, jetzt überlasse ich Jenny das Wort!

Ich freu mich total, heute zu Gast auf Jules wunderbarem Blog sein zu dürfen. Ich bin Jenny und schreibe auf „Tulpentag“ über leckere Rezepte, schöne Wohnideen und DIYs, denn Kochen, Backen, Einrichten und Kreativsein sind die Dinge, die mich glücklich machen. Vorletzte Woche war Jules schon auf meinem Blog zu Besuch und hat mich und meine Leser mit einer leckeren Süßkartoffel-Kokos-Suppe glücklich gemacht. Ich liebe den Herbst und habe mich über dieses Rezept total gefreut. Auch ich möchte euch heute etwas Herbstliches vorbeibringen.

Tulpentag_Birne-Mandel-Tartelettes3a

Rezept für Birnen-Mandel-Tartelettes

(ausreichend für 5 kleine Formen)

Sandteig-Variation als Basis:

(ein Teil des Mehles wird durch die gemahlenen Mandeln ersetzt)
145 g Mehl
25 g gemahlene Mandeln
40 g extrafeiner Zucker oder Puderzucker
1/2   Päckchen Vanilinzucker
1   Prise Salz
125 g weiche Butter
1   Ei

 Mandelcreme als Füllung

35 g gemahlene Mandeln
35 g weiche Butter
35g extrafeiner Zucker
1 Ei

 Obsteinlage

1 Birne
Tulpentag_Birne-Mandel-Tartelettes4a

Zubereitung

  1. Für den Boden: Alle Zutaten bis auf das Ei auf die Arbeitsfläche geben, in der Mitte eine Mulde formen und das Ei dort hinein geben. Alles miteinander verkneten, bis eine sandige Masse entsteht. Achtung: Nicht zu lange kneten, denn dann wird der Teig warm und hat keine Chance mehr, sandig zu werden. Ein guter Tipp: Den „Zutatenberg“ mit einem großen Messer zerhacken, bis sich alles gut vermischt hat. Das Messer wird nämlich nicht so warm wie eure Hände 😉
  2. Den Teig zu einer Kugel zusammendrücken und für eine Stunde oder über Nacht in den Kühlschrank geben (das könnt ihr wunderbar vorbereiten).
  3. Nach dem Ruhen den Teig in 5 gleichgroße Stücke teilen und in die Tartelette-Förmchen drücken. Mehrmals mit einer Gabel in den Teig einstechen.
  4. Anschließend den Ofen auf 180°C vorheizen. Solange die ausgefüllten Förmchen in den Kühlschrank stellen. Ist der Ofen vorgeheizt, kommt eure Sandteig-Basis für 15 Minuten zum Vorbacken in den Ofen. Solange könnt ihr euch an die Füllung machen.
  5. Für die Füllung: Das Ei verquirlen und mit den restlichen Zutaten verrühren.
  6. Die Birne vierteln, schälen und vom Kerngehäuse befreien. In Scheiben schneiden.
  7. Die Mandelcreme auf den vorgebackenen Sandteig geben, die Birnenstückchen darin versinken lassen und 15 Minuten im Ofen (180°C) backen.
  8. Vollständig auskühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Tulpentag_Birne-Mandel-TartelettesaDie Grundlage dafür ist eine Sandteig-Variation. Gefüllt sind die kleinen Gebäckstücke mit einer Mandelcreme und Birnenstückchen. Wer jetzt denkt: Birnen mag ich nicht!, der kann die Tartelettes natürlich auch mit Äpfeln oder Ähnlichem füllen. Wenn ihr keine entsprechenden Förmchen besitzt, tun es auch Muffinförmchen (das hab ich früher auch so gemacht).

Tulpentag_Birne-Mandel-Tartelettes6aSo ihr Lieben, ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen 🙂 Schaut doch mal bei Jenny vorbei und lasst ihr einen lieben Gruß da! Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Allerliebste Grüsschen,

2 comments

  1. Huhu Jules,

    über Jennys Blog bin ich heute auf deinen aufmerksam geworden. Und dass du ein Mint Elephant bist macht dich nur noch viel sympathischer, als du es mir mit deinem hübschen grauen Strickmützenfoto eh schon bist.

    ich habe mich gerade ein bisschen bei dir umgesehen und man –Mädsche –du bist knorke. Deine Bilder sind wunderschön konzipiert, dieses lila Eis (hab vergessen, was es lila machte) war irre und du klingst so schön normal. Ich bin begeistert und folge dir gleich sofort. Jetzt. Weil du es mir wert bist. Haha 😀

    Allerliebste Grüße und bis bald,
    Stefanie

  2. Sieht total lecker aus –Mandeln sind eine meine Lieblingszutaten.

Comments are closed.