Bagelrezept á la Vollkorn

Was für andere der Sonntagsbraten ist, das ist für mich etwas Leckeres zum Sonntagsfrühstück zuzubereiten. Statt also ein pompöses Mittagessen zu kochen, widme ich lieber dem Backen. Dieses Mal gab es selbstgemachte Bagels. Diese hatte ich bis jetzt noch nie selbst gebacken, gönne mir aber ab und zu einen Bagel zum Frühstück on the go. Die süße Variante –meine selbstgemachten Matcha Donuts, habe ich ja bereits in einem Blogpost mit euch geteilt. Heute folgt nun quasi die herzhafte Variante für euch.

Bagelrezept á la Vollkorn„Bagelrezept á la Vollkorn“

Knuspermüsli mit Aprikosen selber machen –so geht’s

Heute wird es endlich sommerlich auf dem Blog! Zugegeben, das Müsli wollte ich schon am Montag mit euch teilen, doch auch wenn ich bis jetzt ganz gut mit meinem neuen Blogplan gefahren bin und „on top of things“war. Manchmal kommt es eben doch anders als geplant. Dafür gibt es dieses Rezept heute für euch. Das Timing ist gar nicht so schlecht, schließlich hat uns die Sonne diese Woche ordentlich verwöhnt und wir konnten die ersten Pigmente haschen. Die Füße haben ihre Freiheit zurück und der Wintermantel ist nun auch im Schrank verschwunden. Statt warmen Porridge gibt’s nun Müsli zum Frühstück, bei mir am Liebsten zur Zeit mit Mandeljoghurt. Vielleicht erinnert ihr euch noch an meine Osterküchlein, ein Karottenkuchen Rezept ohne Mandeln, da habe ich euch ja erzählt, dass ich kein großer Mandel-Fan bin. Tja, komischerweise habe ich seitdem Mandeln in ihrer eigentlichen Form für mich (wieder)entdeckt und snacke sie nach Herzenslust.

Knuspermüsli mit Aprikosen selber machen –so geht’s„Knuspermüsli mit Aprikosen selber machen –so geht’s“

Schokoladenkuchen mit Zucchini

Nichts dieser Tage erinnert an den Frühling. Auch wenn ich mir die Bilder zum heutigen Blogpost anschaue –Frühlingsgefühle wollen da leider nicht so recht aufkommen. Mag vielleicht auch daran liegen, dass diese an einem verregneten 1. Mai entstanden. Mit Wollsocken an den Füßen, welche nun aber endgültig zurück in die Kommode verbannt wurden. Eigentlich ist längst die Saison für frische Rezepte eingeläutet, mit vielen Beeren, Rhabarber&Co., trotzdem habe ich heute noch einmal ein Rezept für einen vollmundigen Schokoladenkuchen für euch. Ich habe selten so einen fluffigen und aromatisch schokoladig schmeckenden Kuchen gegessen. Woher kommt das wohl? Schokoladenkuchen mit Zucchini„Schokoladenkuchen mit Zucchini“

Homemade Cornflakes –Quick Breakfast Edition

Es braucht genau zwei Dinge am Morgen, damit ich gut gelaunt und motiviert in den Tag starten kann: Eine große Tasse Kaffee mit Milch und ein leckeres Frühstück. Leider bleibt in der Woche selten Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Im schlimmsten Fall wird der Müsli-Löffel erst im Büro geschwungen, in bester Gesellschaft mit den ersten E-Mails vom Tag. Kennt ihr, oder? Und genau für diese stressigen Tage ist das heutige Rezept: Selbstgemachte Cornflakes, die ihr egal, ob zu Hause oder im Büro, mit Milch oder Joghurt und Früchten genießen könnt und euch glücklich und vor allem satt in den Tag starten lassen. Homemade Cornflakes –Quick Breakfast Edition„Homemade Cornflakes –Quick Breakfast Edition“

Schokoladentartelettes mit Coconut Banana Nicecream –cremig trifft auf knackig

Wer braucht schon richtige Eiscreme, wenn man ohne großen Aufwand aus nur zwei Zutaten leckere Nicecream zaubern kann? Und obwohl ich überhaupt kein Eis-Junkie bin, mag ich Nicecream hingegen in allen Variationen, vor allem zum Frühstück, sehr gern. Sie hat nicht nur eine wunderbar cremige Konsistenz, sondern kommt auch ohne zusätzlichen Zucker aus! Als Füllung für knusprige Schokoladentartelettes performt sie bestens als schnelles und leckeres Dessert. In Kombination mit Kokosmilch wird der dominante Bananengeschmack abgemildert und überzeugt vielleicht auch den ein oder anderen Nicecream-Skeptiker unter euch. Schokoladentartelettes mit Coconut Banana Nicecream –cremig trifft auf knackig„Schokoladentartelettes mit Coconut Banana Nicecream –cremig trifft auf knackig“

Rezept für knusprige Waffeln mit Mohn und Vanille

Hinter uns liegt ein stürmischer April –der uns mit all seinen Facetten ganz schön auf Trab gehalten hat. Zwischendurch war es so kalt geworden, dass wir sogar unsere Heizung wieder angeworfen haben. Im Grunde allerdings mag ich diesen Monat tatsächlich dafür, so wild zu sein, obwohl es andere wohl eher als launisch bezeichnen würden. Passend zu diesem Wetter, haben wir letzten Sonntag warme Waffeln zum Frühstück genossen und ich habe die dicken Wollsocken wieder aus der Schublade herausgeholt.

Rezept für knusprige Waffeln mit Mohn und Vanille„Rezept für knusprige Waffeln mit Mohn und Vanille“

Rezept für Karotten Gugls ohne Mandeln

Friede, Freude, Eiersuchen! Das Osterfest steht kurz vor der Tür und das bedeutet für mich neben einem langen Wochenende, vor allem auch ganz viel Familienzeit. An diesem Fest besetzt das Möhrchen bekanntlich die Hauptrolle. Für die Brunch Tafel habe ich euch ja schon zwei österliche Rezepte hier auf dem Blog vorgestellt. Falls ihr noch auf der Suche seid, schaut doch mal bei meinen Carrot Pancakes oder meinem Rezept für Hefekränze vorbei. Dieses Mal habe ich mich für etwas klassisches für die Kaffeetafel entschieden: Mini Karotten Gugls.  Rezept für Karotten Gugls ohne Mandeln„Rezept für Karotten Gugls ohne Mandeln“

Raw Chocolate Cake Bomb

Heute wird’s roh und schokoladig auf dem Blog. Raw Food oder bei uns auch unter dem weniger fancy klingenden Namen „Rohkost“bekannt, gehört ja schon seit ein paar Jahren zu den Food Trends schlechthin. Spätestens seit Zoodles hat es diese Ernährungsform auch auf meinen Speiseplan geschafft. Früher habe ich Zucchini regelrecht verschmäht. Als Zutat in der Gemüsepfanne oder aus dem Ofen mag ich sie noch immer nicht, Geschmack und Konsistenz überzeugen mich einfach nicht. Ich gehöre vielmehr zu dem Auberginen-Lager, die finde ich richtig lecker, auch wenn sie matschig sind! In Form von Zoodles oder geraspelt hingegen bekomm ich von Zucchinis gar nicht mehr genug. Raw Chocolate Cake Bomb„Raw Chocolate Cake Bomb“

Mini Donuts im Backofen

„Donut worry“–denn ich habe heute ein simples und leckeres Rezept für fluffige Mini Matcha Donuts für euch. Ohne viel schnick schnack, denn diese kleinen Leckerbissen müssen nicht in Fett gebadet werden, sondern werden im Ofen gebacken. Klingt gut oder? Wenn ihr dazu auch auf eine dezente Kokosnussnote steht, dann ist euer Donut-Glück perfekt. Statt wie üblich meinen Hefeteig ganz klassisch mit Butter anzusetzen, habe ich diesmal ein kleines Experiment gewagt und die Butter durch Kokosöl ersetzt. Mini Donuts im Backofen„Mini Donuts im Backofen“