Rezept für saftiges glutenfreies Bananenbrot

„Good morning snooze button“–ist mein liebstes Mantra für das Wochenende! Das Gefühl am Samstagmorgen, die Augen aufzumachen und zu wissen, heute kann ich liegen bleiben und mich nochmal umdrehen und unter die Decke kuscheln, unbezahlbar. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei den derzeitigen frostigen Temperaturen  fällt mir das Aufstehen doppelt schwer! Rezept für saftiges glutenfreies Bananenbrot„Rezept für saftiges glutenfreies Bananenbrot“

Gesunder Snack: Mango Kokos Flapjacks

Habt ihr auch den Duft von Frühling in der Nase? Die Magnolien und Kirschblüten blühen förmlich um die Wette und die ersten Bienchen in diesem Jahr habe ich auch schon entdeckt! Und nach zwei Wochen habe ich mich nun endlich auch an die böse Zeitumstellung gewöhnt. In der ersten Woche hatte ich es nämlich tatsächlich geschafft, genau zweimal zu verschlafen. Um morgens in Schwung zu kommen, musste ich meinen Kaffeekonsum auf zwei Tassen steigern und das, noch ehe ich überhaupt im Büro angekommen bin. Gesunder Snack: Mango Kokos Flapjacks„Gesunder Snack: Mango Kokos Flapjacks“

Geschenkidee: Selbstgemachte Schokoladendrops für heiße Schokolade

Was verschenken zu Weihnachten? Wer von euch noch auf der Suche nach Inspirationen für leckere Kleinigkeiten aus der Küche ist, sollte unbedingt bei Ina vorbeischauen. Heute geht „Let’s cook together“für dieses Jahr in die letzte Rundeund passend zum bevorstehenden Weihnachtsfest, lautet das Motto: „Weihnachtsgeschenke aus der Küche! Was verschenkt ihr zum Fest der Liebe?“. Da auch ich gerne noch eine selbstgemachte Kleinigkeit verschenke, habe ich lange überlegt, womit ich denn meinen Lieben, neben Plätzchen&Co., noch eine Freude machen könnte. Und da kam mir die Idee für selbstgemachte Schokoladen-Drops für weihnachtliche Trinkschokolade! Denn was ist schöner, als am Weihnachtsfest zusammenzusitzen (am Besten noch ein paar weiße Flöckchen vor dem Fenster), alte russische Märchenfilme anzuschauen und dazu eine selbstgemachte heiße Schokolade zu genießen? Geschenkidee: Selbstgemachte Schokoladendrops für heiße Schokolade„Geschenkidee:Selbstgemachte Schokoladendrops für heiße Schokolade“

Schnelle Quarkhörnchen für die Adventszeit

Seid ihr noch da? Ich weiß, hier auf meinem Blog ist es in den vergangenen Monaten leider ganz schön still geworden. Und was habe ich stattdessen so gemacht? Nun, im Oktober stand nicht nur ein Umzug in eine andere Stadt an, sondern ich habe endgültig das Studentenleben gegen das Berufsleben eingetauscht. Und wie das so mit großen Veränderungen ist: Man muss sich erstmal in der neuen Situation zurechtfinden (was sich zwischen Umzugskartons, die ausgeräumt werden wollen, noch schwieriger gestaltet). Morgens wird im 5-Minuten-Takt die Snooze-Taste gedrückt, um dann noch gerade so die S-Bahn zu erwischen, sollte sie zur Abwechslung keine Verspätung haben. Adé morgendliche, spontane Backexperimente! Für solche Aktionen bleiben jetzt eigentlich nur noch die Wochenenden. Und selbst dann fehlt es manchmal an Zeit und Motivation –Oh, hallo Sofa!  Nur für einen klitzekleinen Moment die Füße hochlegen, in der Lieblingszeitschrift blättern und mal schauen, was die anderen so backen, basteln …und weg ist sie, die Zeit und vor allem das kostbare Tageslicht. Dass es immer so zeitig dunkel wird, bzw. gar nicht richtig hell werden mag, ist wirklich das Einzige, was ich am Winter nicht schätze. Dann noch schnell einkaufen, die Wäscheberge der Woche bezwingen und …Tja, kein Wunder also, dass  Schneebesen&Co. sich schon ganz vernachlässigt fühlen. Ich bewundere diejenigen unter euch, die ein unschlagbares Zeitmanagement haben und neben dem Alltagsstress, auch noch drei Beiträge in der Woche bloggen! Denn nur einen zu verfassen, stellt schon eine echte Herausforderung für mich dar! Wie macht ihr das bloß? Schnelle Quarkhörnchen für die Adventszeit„Schnelle Quarkhörnchen für die Adventszeit“

Zimtschnecken mit Zwetschgenkompott

Die ersten Anzeichen für den Herbstbeginn? Es wird früher dunkel (endlich ist die Teelichter- und Lichterkettenzeit zurück), die Temperaturen und Blätter fallen und Zuhause zieht die Gemütlichkeit ein. Genau so empfinde ich die Herbstzeit. Und endlich haben Zwetschgen, Kürbis&Co. Saison. Um also auch in meiner Küche die neue Jahreszeit einzuläuten, habe ich der traditionellen Zimtschnecke eine herbstliche Note verpasst. Zimtschnecken mit Zwetschgenkompott„Zimtschnecken mit Zwetschgenkompott“

Osterbrunch: Rezept für süße Möhrenpfannkuchen

Osterbrunch? Stimmt, da war ja was. Das nahende Osterfest. Im Vergleich zu anderen, bin ich schon ziemlich spät dran was einen Osterpost angeht. Ich erinnere mich, dass schon Ende Februar die ersten Ideen dazu gebloggt wurden. Und nun sind es gerade mal nur noch 2 1/2 Wochen, also höchste Zeit mich anzuschließen und euch ein leckeres Rezept für Rübli Pfannkuchen vorzustellen! Vielleicht ja eine tolle Alternative zu den üblichen Pfannkuchen zum Brunch? Dabei sah es anfangs so aus, als würde dieses Rezept gar nicht online gehen. Es wollte mir einfach kein schönes Konzept in den Sinn kommen, welches nicht den Einkauf unzähliger, neu angeschaffter Food Props erfordert hätte. Die Farbe Orange zählt nicht wirklich zu meinen Lieblingsfarben und deshalb besitze ich in dieser Farbe auch keinerlei Küchentücher, Geschirr&Co. Alles mit Möhrchen arrangiert, wollte mir auch nicht so recht gefallen. Also womit diese Rübli Pfannkuchen in Szene setzten? Wenn möglich, ohne das es einer Neuausstattung an Geschirr oder Ähnlichem bedarf. Vielleicht schöne Servietten, was Österliches, in zarten Pastellfarben? Nein, auch hier ließ sich nichts ohne Küken, Häschen&Co. auftreiben. Völlig frustriert hatte ich die Pfannkuchen schon aufgegeben. Und dann, auf dem Nachhauseweg entdeckte ich an der Straße eine riesengroße Blumenwiese voll mit Krokussen, in allen Farben! Meine Ausbeute: Weiße Krokusse mit einem Tupfer Orange! Ich sah es schon vor meinem inneren Auge, die Pfannkuchen angerichtet in einem Meer aus Krokussen. Perfekt. Ich weiß, Blümchen als Deko sind nichts Neues! Im Gegenteil, zur Zeit sieht man sie überall und sie zieren Torten, Cupcakes&Co. Ich selbst liebe solche Bilder sehr und staune, wie schön alles zusammen harmoniert und welche Farben die Natur so für uns bereithält. Also gibt es das heute auch für euch 😉 Osterbrunch: Rezept für süße Möhrenpfannkuchen„Osterbrunch:Rezept für süße Möhrenpfannkuchen“

Versunkener Apfelkuchen mit Vanillestreuseln

Let’s cook together: Versunkener Apfelkuchen nach Omi’s Art

Hand auf’s Herz: Wie sieht eure Küche nach einer Back-Session aus? Backen ohne eine chaotische Küche gibt es bei mir nicht. Der Vorteil: Die sich in immer kürzer werdenden Abständen wiederholende Tiefenreinigung meiner Küche! Aber es ist ja für eine gute Sache, stimmt’s? Diesen Sonntag wurde für das von der lieben Ina ins Leben gerufene Projekt „Let’s cook together“ein Apfelkuchen gebacken. Jeden Monat gibt es ein neues Thema, für Februar lautet das Motto „A Apple a Day –Apfelkuchenliebe“! Da bin ich natürlich gerne dabei und teile mein liebstes Apfelkuchen Rezept mit euch. Dieses Rezept stammt von meiner Oma und ist der Klassiker in unserer Familie. Ein locker luftiger Teig, gefüllt mit gaaanz vielen Äpfeln und einer dicken Schicht Streusel! Yummy! Und für die Süßmäuler unter uns gibt es als Zugabe noch Vanillesahne obendrauf. Aber Achtung: Bei diesem Rezept ist Geduld gefragt, zumindest wenn man eine kleine Kuchenform verwendet. Aber die Wartezeit kann man sich verkürzen, in dem einfach noch das ein oder andere Accessoire gebastelt und Löffelchen dekoriert  werden =) Ach ja und nicht zu vergessen: Der Versuch, die Küche schon wieder einigermaßen nach Küche aussehen zu lassen.. Versunkener Apfelkuchen mit Vanillestreuseln„Versunkener Apfelkuchen mit Vanillestreuseln“

Leckere Frühstücksidee: Haferflocken aus dem Ofen

Was wäre ein Sonntagmorgen ohne ausschlafen zu können und sich auf ein ausgedehntes Frühstück zu freuen? Während in der Woche oft die Zeit für ein üppiges Frühstück fehlt, dürfen die Frühstücksvorbereitungen am Wochenende dafür umso mehr Zeit in Anspruch nehmen. Für den perfekten Start in den Tag gehören auf meinen Frühstückstisch: Viel frisches Obst, eine große Portion selbstgemachtes Müsli, ein leckeres Frühstücksei und einen guten Kaffee mit ganz viel Löffelschaum. Leckere Frühstücksidee: Haferflocken aus dem Ofen„Leckere Frühstücksidee: Haferflocken aus dem Ofen“

Plätzchenparade

Wo ist nur die Zeit geblieben? Die ersten Weihnachtsplätzchen hatte ich bereits in der letzten Novemberwoche gebacken. Man will ja schließlich für den ersten Advent versorgt sein und wenn nicht Plätzchen backen die Weihnachtssaison einläutet, was dann? Am Wochenende war es schließlich so weit und ich habe das letzte Blech für dieses Jahr in den Ofen geschoben. Dieses Mal gab es wie jedes Jahr die traditionellen Butterplätzchen mit Zitronennote, Vanille Kipferl (oder doch eher Hörnchen?) und Gewürzplätzchen, die einen himmlischen Duft in der Wohnung verströmten. Beim Verzieren wanderte schon das ein oder andere in den Mund, aber die meisten haben es dann doch in die Geschenktüten geschafft. Plätzchenparade„Plätzchenparade“