Versunkener Apfelkuchen mit Vanillestreuseln

Let’s cook together: Versunkener Apfelkuchen nach Omi’s Art

Hand auf’s Herz: Wie sieht eure Küche nach einer Back-Session aus? Backen ohne eine chaotische Küche gibt es bei mir nicht. Der Vorteil: Die sich in immer kürzer werdenden Abständen wiederholende Tiefenreinigung meiner Küche! Aber es ist ja für eine gute Sache, stimmt’s? Diesen Sonntag wurde für das von der lieben Ina ins Leben gerufene Projekt „Let’s cook together“ein Apfelkuchen gebacken. Jeden Monat gibt es ein neues Thema, für Februar lautet das Motto „A Apple a Day –Apfelkuchenliebe“! Da bin ich natürlich gerne dabei und teile mein liebstes Apfelkuchen Rezept mit euch. Dieses Rezept stammt von meiner Oma und ist der Klassiker in unserer Familie. Ein locker luftiger Teig, gefüllt mit gaaanz vielen Äpfeln und einer dicken Schicht Streusel! Yummy! Und für die Süßmäuler unter uns gibt es als Zugabe noch Vanillesahne obendrauf. Aber Achtung: Bei diesem Rezept ist Geduld gefragt, zumindest wenn man eine kleine Kuchenform verwendet. Aber die Wartezeit kann man sich verkürzen, in dem einfach noch das ein oder andere Accessoire gebastelt und Löffelchen dekoriert  werden =) Ach ja und nicht zu vergessen: Der Versuch, die Küche schon wieder einigermaßen nach Küche aussehen zu lassen..

Apfelkuchen von oben auf weißer tortenplatte

Zutatenliste für versunkenen Apfelkuchen mit Vanillesahne

Für den Teig:
200 g  Mehl
200 g  Zucker
200 g  Butter (zimmerwarm)
100 g  Speisestärke
4    Eier
1 EL Vanille Sirup (optional)
2 TL Backpulver
2-3    säuerliche Äpfel
Für die Streusel:
125 g  Mehl
50 g  Zucker
1    Päckchen Vanillezucker
1    Prise Zimt&Salz
75 g  Butter (kalt)
Für die Vanillesahne:
250 g Schlagsahne
1   Päckchen Gelantine Fix
1   Päckchen Vanillezucker
gemahlene Vanille zum Dekorieren

Apfelkuchen frontal mit Apfel und Vanillesahne und Gabeln

Zubereitung für versunkenen Apfelkuchen mit Vanillestreuseln
für versunkenen Apfelkuchen mit Vanillestreuseln
Vorbereitungszeit:
Back/Kochzeit:
Zubereitungszeit:
  1. Die Äpfel waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Damit die Äpfel nicht braun werden, während der Teig zubereitet wird, kann ein bisschen Zitronensaft über die Stücken geträufelt werden. Zur Seite stellen.
  2. Für den Teig Butter, Mehl, Zucker und Speisestärke in eine Schüssel geben und mit dem Mixer vermengen.
  3. Eier trennen, Eigelb in die Schüssel geben. Alles zusammen mit dem Handmixer verrühren. Damit der Teig schön fluffig wird, erst das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.
  4. So lange auf höchster Stufe verrühren, bis der Teig schön glatt ist. Erst am Schluss das Backpulver hinzugeben und nochmals kurz verrühren.
  5. Nun die Äpfel unter den Teig heben und in eine zuvor gefettete und bemehlte Springform geben. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich eine kleine Springform genutzt (19 cm Durchmesser). Allerdings ist das Teigrezept auch ausreichend für eine große Springform.
  6. Kuchen auf mittlerer Schiene bei 180 Grad (Ober-und Unterhitze) für 95 Minuten backen. Jaa, so lange hat mein kleiner Apfelkuchen im Ofen gebacken, da er wirklich doll im Ofen hochgeht, braucht er viel Zeit, um ordentlich durchzubacken! Wenn ihr eine größere Springform nutzt, liegt die Backzeit bei ca. 60 Minuten. Am Besten zwischendurch immer mal die Stäbchenprobe machen 😉
  7. Während der Kuchen also fleißig vor sich hinbäckt, können die Streusel zubereitet werden. Dafür Mehl, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Salz in eine Schüssel geben und zum Schluss die kalte Butter untermischen. Kurz mit dem Knethaken vermengen. Für ca. 15 Minuten kalt stellen.
  8. 10 Minuten vor Backende des Apfelkuchens, diesen aus dem Ofen nehmen und die Streusel drüber streuen. Nun nochmals ab damit in den Ofen und für 10-15 Minuten, bis die Streusel leicht braun sind.
  9. Danach leicht abkühlen lassen.
  10. Sahne mit Vanillezucker vermischen und mit dem Mixer aufschlagen, Gelantine Fix einrieseln lassen und so lange rühren bis die Sahne schön fest ist. Nun Gabeln in die Hand genommen und genießen!

Leider sind meine Apfelscheiben sehr schmal geraten. Daher hier ein kleines Suchbild für euch! Also ruhig ein bisschen dickere Scheiben schneiden, damit man sie auch sieht.. 😉

apfelkuchen vogelperspektiveSo, ich bin gespannt, welche tollen Rezeptideen zum Thema Apfelkuchen noch folgen werden! In den nächsten Monaten stehen noch viele weitere schöne Themen an, sodass dies sicher nicht meine einzige Runde bei „Let’s cook together“bleiben wird!

Einen süßen Abend,

10 comments

  1. Ach gottchen! Sieht der süß aus. Und so schön fotografiert. :)) Ich will auch noch unbedingt beim let’s cook together mitmachen. 🙂

    Liebe Grüße
    Laura

    1. Vielen Dank, liebe Laura!
      Sind ja viele schöne Themen dabei, da findet sich sicherlich noch eine Gelegenheit für dich!

      Liebe Grüsschen

  2. Ohhh dein Rezept ist ja schon online 🙂
    Mein Kuchen sieht ganz ähnlich aus, nur die Füllung war etwas anders. Freu mich auf alle Rezepte am 10.2

    1. Uui, umso mehr freue ich mich auf deine Bilder!

      Liebe Grüsschen

  3. Der Kleine sieht zum Anbeißen aus. Wie ein kleines, apfeliges Gebrige schaut er aus und ich glaube, ich würde mir das Anschneiden gar nicht so recht trauen. Zumindest bis irgendwann der Appetit siegt. 😉

    LG,
    Jen

    1. Liebe Jen,

      vielen Dank für diesen schönen Vergleich! Ich liebe die Berge 🙂 Der Duft war einfach zu verführerisch, um ihn nicht zu verkosten..

      Viele liebste Grüsschen

  4. Für so ein Törtchen bringe ich doch gerne mal ein bisschen mehr Geduld auf. Es sieht so köstlich aus &deine Fotos sind wirklich gelungen!
    Alles Liebe
    hope

    1. Vielen liebsten Dank 🙂

      Herzliche Grüße,
      Jules

  5. Mhhh Apfelkuchen mit Streuseln…lecker 🙂

  6. Hi Jules,
    was ein wundervoller Apfelkuchen!
    Deine Bilder sind wunderschön –man sieht, wie viel Liebe da drin stecken <3
    Liebe Grüße,
    Sandra

Comments are closed.